Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

FAQ zu CBD

Über CBD

Cannabidiol (CBD) ist eines von mehr als 100 natürlich produzierten Molekülen, die Cannabinoide genannt werden und in der Pflanze Cannabis Sativa L vorkommen.

Es ist ein Wirkstoff, der durch die Regulierung bestimmter Mechanismen zur Wiederherstellung der Homöostase beiträgt, d. h. der Fähigkeit unseres Körpers, sich selbst zu regulieren und alle Körperfunktionen im Gleichgewicht zu halten.

Hanf und Cannabis (oder Marihuana) sind zwei unterschiedliche Namen, die aus reiner Konvention heraus verwendet werden, d. h. um zwei verschiedene Verwendungszwecke leichter zu definieren: Der Begriff Hanf bezieht sich auf die – ausgewählte – Sorte mit einem geringen THC-Gehalt, die zur Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln, Lebensmitteln (Samen, Öl, Mehl), Textilien, Biokraftstoff, Papier, Kosmetika, Freizeitprodukten usw. verwendet wird, während sich der Begriff Cannabis auf die Variante bezieht, die reich an THC ist und daher psychoaktive Wirkungen hat.

Der zur Familie der Cannabaceae gehörende Hanf, der, wie wir uns erinnern, seit Tausenden von Jahren von Menschen angebaut wird, kann in drei Unterarten unterteilt werden: Ruderalis, Indica und Sativa, mit der wir es hier zu tun haben.

Rechtlich gesehen steht es jedem frei, CBD-haltige Produkte zu kaufen, die einzige Regel betrifft die THC-Werte, die eingehalten werden müssen.

Bei CBD Alchemy handeln wir nur mit Hanfsorten Inflorescence of Cannabis Sativa L., die im EU-Katalog der zugelassenen Sorten eingetragen sind (für weitere Informationen siehe Rechtssache C-663/18 – Europäischer Gerichtshof – Urteil 938/2020) und daher einen THC-Gehalt aufweisen, der unter dem gesetzlichen Grenzwert des jeweiligen Landes liegt.

In den meisten europäischen Ländern liegt der gesetzliche Grenzwert bei 0,2 % THC, in Italien wird der Anbau von „legalen Blütenständen“ von Cannabis Sativa L. zur Herstellung verschiedener Produkte – einschließlich Ölen – durch das Gesetz 242/2016 geregelt, das ihre legale Verwendung innerhalb der Grenzen des THC-Wirkstoffgehalts (Tetrahydrocannabinol) von weniger als 0,5 % ausdrücklich anerkennt.

Produkte auf CBD-Basis fallen in die Kategorie der sogenannten Produkte für den „technischen Gebrauch“, d. h. das Gesetz enthält keine genauen Angaben zu ihrer Verwendung, und da es nicht ausdrücklich auf das Verbot des Rauchens hinweist (und auch nicht auf die Möglichkeit, es zu tun), liegt eine eventuelle Verwendung im persönlichen Ermessen.

Seit 2018 wurde CBD außerdem von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) von der Liste der kontrollierten Substanzen gestrichen. Daher können – auch wenn die Regeln je nach Wettkampfstätte variieren können – auch Sportler von den vielen positiven Auswirkungen von CBD auf die Muskelerholung profitieren.

Cannabidiol kann in vielen Formen eingenommen werden, z. B. als Öl, Kräutertee, Creme, Kapseln oder in Form von Verdampfung; vor allem das Öl, das in Tropfflaschen geliefert wird und somit abfallfrei verwendet werden kann, eignet sich sehr gut für die äußerliche Anwendung. Zum Beispiel, indem man einige Tropfen direkt auf die betroffene Stelle aufträgt und durch eine sanfte Massage einziehen lässt.

Im Aüsland, wo die Gesetze die direkte Anwendung erlauben, wird das Öl auch gerne direkt unter die Zunge gegeben.

CBD, das auf ein Ungleichgewicht in unserem Endocannabinoid-System einwirkt, wirkt nicht auf eine bestimmte Pathologie, sondern hat eher eine Reihe positiver Auswirkungen auf den gesamten Körper.

  • CBD kann eine lindernde Wirkung auf Gelenkschmerzen und Hautreizungen haben.
  • CBD kann zur Entspannung beitragen und somit eine bessere Erholung ermöglichen.
  • Aufgrund seines entzündungshemmenden Potenzials kann es eine hervorragende Ergänzung bei der Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen sein.
  • Es kann dazu beitragen, die Haut vor oxidativem Zellstress durch freie Radikale zu schützen und eignet sich daher besonders für die Anti-Aging-Hautpflege.

Leider können wir keine Dosierungsempfehlungen für CBD geben. „Niedrig anfangen und langsam vorgehen“ ist eine kluge Empfehlung. Hier ist eine ausgezeichnete Website, die Ihnen hilft, mehr über das Thema zu erfahren: https://cbddosagecalculator.com. Wie immer raten wir Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren.

Wie oben erwähnt und im Einklang mit den geltenden Vorschriften können wir nicht behaupten, dass CBD bei bestimmten Erkrankungen hilft. Wir ermutigen jeden, mehr zu studieren, da sich die Forschung derzeit exponentiell entwickelt, nachdem sie jahrzehntelang äußerst langsam war. Wir empfehlen die PubMed-Website als hervorragende Quelle für medizinische Forschungsstudien.

Die auf unserer Website zum Verkauf angebotenen Produkte auf CBD-Basis haben einen geringen THC-Gehalt und sind daher keine Arzneimittel und können nicht zur Behandlung oder Heilung von Krankheiten verwendet werden.

Obwohl die Erforschung seiner Eigenschaften und potenziellen neuen Verwendungsmöglichkeiten noch nicht abgeschlossen ist, deuten die Ergebnisse zahlreicher Studien darauf hin, dass CBD aufgrund seiner anerkannten Eigenschaften (entzündungshemmend, antioxidativ und entspannend) ein nützliches natürliches Prinzip für viele Probleme sein kann.

Wir raten Ihnen jedoch, immer erst Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie selbst eine Entscheidung treffen.

CBD ist ein 100% natürliches Molekül. Es wird nicht durch einen synthetischen Prozess hergestellt, sondern durch eine innovative Ultraschalltechnik, die eine höhere und schonendere Extraktionsausbeute als andere Methoden garantiert und es uns ermöglicht, ein reines, vollständiges und lösungsmittelfreies Produkt zu erhalten.

Cannabinoide sind Moleküle, die sich mit den Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems verbinden und so den Körper vor einer möglichen Überstimulation schützen, indem sie beruhigende und entzündungshemmende Wirkungen erzeugen.

Sie können endogen sein, d. h. vom Körper produziert werden, oder exogen, d. h. außerhalb des Körpers produziert werden, wie z. B. die in Cannabispflanzen vorkommenden (so genannten Phytocannabinoide), die wir behandeln. Zu den bekanntesten exogenen gehören THC und CBD.

Wie andere Säugetiere verfügt auch der Mensch über einen selbstregulierenden Mechanismus, das so genannte Endocannabinoid-System (ECS), das für viele Funktionen wie Schlaf oder Appetit verantwortlich ist und das Immunsystem und seine Entzündungsreaktion moduliert.

Dieses System besteht aus Millionen von Rezeptoren, die mit Endocannabinoiden interagieren, d. h. mit Molekülen, die vom Körper produziert werden (aus diesem Grund werden sie als endogen bezeichnet) und den Körper vor einer möglichen Überstimulation schützen, indem sie beruhigende und entzündungshemmende Wirkungen entfalten.

Wenn wir unseren Körper jedoch über seinen üblichen Rhythmus hinaus anspornen, können die körpereigenen Cannabinoide oft nicht die ganze Arbeit allein leisten, so dass es sinnvoll ist, sie durch andere von außen zu ergänzen.

CBD verändert die Psyche nicht, macht nicht süchtig und wird auch häufig in Kosmetika und Arzneimitteln verwendet.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist CBD „nicht süchtig machend, erzeugt keine psychoaktiven oder kardiovaskulären Nebenwirkungen, birgt keine individuellen oder sozialen Risiken und hat vielversprechende therapeutische Anwendungen“ (WHO 2017).

Nein. CBD kann nicht nachgewiesen werden, da die Tests darauf ausgelegt sind, das mögliche Vorhandensein von THC aufzudecken, und der THC-Gehalt in unseren Produkten immer streng unter den gesetzlich festgelegten Grenzwerten liegt.

Wenn Sie Zweifel haben oder bestimmte Situationen einschätzen müssen, empfehlen wir Ihnen, einen Fachmann zu konsultieren.

In zahlreichen Studien und Tests, die mit unterschiedlichen Dosierungen und Verabreichungsmethoden durchgeführt wurden, sind keine Nebenwirkungen festgestellt worden.

In äußerst seltenen Fällen und in jedem Fall bei einer hohen Dosierung (1 500 mg/Tag) wurden einige geringfügige Nebenwirkungen wie Durchfall, Müdigkeit und Veränderungen des Appetits (häufiger eine Verringerung als eine Zunahme) gemeldet.

Bisher wurden sowohl in Tier- als auch in Humanstudien keine Suchtprobleme im Zusammenhang mit der Einnahme von CBD nachgewiesen.

Der prozentuale Anteil von CBD und anderen Wirkstoffen variiert von Produkt zu Produkt und von Sorte zu Sorte. Der THC-Gehalt unserer Produkte liegt jedoch stets unter den gesetzlichen Grenzwerten und ist daher vernachlässigbar; in einigen Fällen – wie z. B. bei reinem CPNP-Öl – ist er sogar ganz abwesend.

CBD und THC sind die beiden wichtigsten Cannabinoide in der Cannabispflanze, und obwohl sie oft verwechselt werden, handelt es sich um unterschiedliche Moleküle, die unterschiedliche Wirkungen erzeugen.

THC (Tetrahydrocannabinol oder Delta-9-Tetrahydrocannabinol) ist zwar das wohl bekannteste, aber nur eines von über 100 Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze natürlich vorkommen, und ein Wirkstoff, der psychoaktive Wirkungen hervorrufen kann.

CBD (Cannabidiol) hingegen ist ein Bestandteil ohne psychoaktive Wirkungen und verfügt über zahlreiche Eigenschaften (mehr dazu hier), so dass es nicht nur in praktisch allen Ländern der Welt legal ist, sondern auch zunehmend für medizinische Zwecke getestet und eingesetzt wird.

Flavonoide sind eine breite Klasse natürlicher Verbindungen, die in der Pflanzenwelt und somit auch in der Hanfpflanze weit verbreitet sind.

Genauer gesagt handelt es sich um mehr als 6.000 verschiedene Moleküle – Sekundärmetaboliten -, die verschiedene biologische Aktivitäten ausüben, die für unseren Organismus nützlich sind.

Obwohl ihre positive Wirkung noch nicht von der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) bestätigt wurde, zeigen die bisher durchgeführten Studien, dass sie eine hervorragende Quelle für antioxidative Substanzen sind, die die Wirkung freier Radikale und damit die Alterung bekämpfen können.

Terpene sind natürlich vorkommende Chemikalien, die praktisch überall zu finden sind, insbesondere in Pflanzen (z. B. Minze und Zitronengras), Lebensmitteln (Mangos, Zitronen…) und ätherischen Ölen.

In der Natur haben sie in erster Linie die Aufgabe, die Pflanzen vor Bakterien und Parasiten zu schützen, aber wir verdanken ihnen auch das Vorhandensein besonderer, einzigartiger Aromen und Geschmacksrichtungen, die so viele Elemente charakterisieren, wie z. B. das Kiefernaroma, das wir in Wäldern finden, oder das typische Aroma von Cannabispflanzen, von denen über 200 verschiedene identifiziert worden sind.

Bei Hanf sind die Terpene in Trichomen eingeschlossen, kleinen pilzförmigen Drüsen, die sich auf der Oberfläche von Blättern und Blüten befinden.

CBDa (Cannabidiol-Säure) ist eines von mehr als 100 Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze vorkommen, und ist das Element, aus dem durch einen natürlichen Umwandlungsprozess, die so genannte Decarboxylierung, die während der Wachstumsphase von Cannabis stattfindet, CBD gewonnen wird.

CBDa kann daher als die „reinste Form“ von CBD angesehen werden.

Tatsächlich beginnen alle Cannabinoide ihr „Leben“ als Säuren, und in einem früheren Stadium stammen sie alle von einem einzigen „Vorläufer“-Cannabinoid ab, der Cannabigerolsäure (CBGa), die im Laufe der Entwicklung der Pflanze in andere Cannabinoidsäuren umgewandelt wird, wodurch THCa, CBGa, CBDa usw. entstehen, die wiederum die Vorläufer der bekannteren Moleküle THC, CBG, CBD usw. sind.

Die Forschung steht noch am Anfang, aber einige Wissenschaftler glauben, dass CBDa bis zu zehnmal wirksamer ist als CBD.

Über CBD-Öle

CBD-Öl ist ein natürliches Produkt, das durch Mischen von CBD-Extrakt mit einem Bio-Pflanzenöl (Natives Olivenöl Extra, HSO oder MCT) hergestellt wird, das zur Förderung der Assimilation notwendig ist und je nach Art des Produkts mit anderen Elementen wie Vitamin E, natürlichen Aromen usw. kombiniert wird.

Es wird in verschiedenen Konzentrationen angeboten und ist frei von Nebenwirkungen, da der THC-Gehalt nicht vorhanden ist oder unter den gesetzlichen Grenzwerten liegt.

CBD ist ein Molekül, das vom Körper nur schwer aufgenommen werden kann (da es Wasser abstößt), weshalb es mit einem Trägerprodukt gemischt werden muss, um die Aufnahme zu erleichtern.

MCT-Öl (mittelkettige Triglyceride – Kokosnussöl), Hanfsamenöl und natives Olivenöl extra sind daher die Grundlagen, die verwendet werden, um die Bioverfügbarkeit von CBD-Extrakt zu erhöhen, da es sich leicht mit den darin enthaltenen gesunden Fetten verbindet.

Die Art des Trägeröls ändert nichts an der Wirksamkeit des Produkts, die natürlich in der Anwesenheit und der Menge des vorhandenen CBD liegt.

HSO – Hanfsamenöl
Dies ist das Öl, das aus Hanfsamen durch eine spezielle Kaltpressungstechnik hergestellt wird.

Es ist reich an Fettsäuren, Vitamin E und Omega 3 und 6 und wird sowohl in Lebensmitteln als auch in einigen Kosmetika verwendet.

MCT – Mittelkettige Triglyceride
MCT-Öl ist ein Fett mit mittelkettigen Triglyceriden (MCT), das aus Kokosnuss- und Palmkernöl gewonnen wird und viele positive Auswirkungen auf unseren Körper hat.

EVO – Natives Olivenöl extra
Natives Olivenöl extra muss, um als solches bezeichnet werden zu können, aus der Frucht des Olivenbaums (Olea Europaea) durch ein ausschließlich mechanisches Extraktionsverfahren gewonnen werden und darf einen Säuregehalt von 0,8 % nicht überschreiten.

Bevor Sie ein CBD-Öl kaufen, ist es wichtig, die Art des Öls zu kennen, das für die Herstellung verwendet wird. Bei CBD Alchemy bieten wir 3 Arten von CBD-Öl an, die jeweils eine andere Zusammensetzung haben.

CBD Vollspektrumsöl
CBD Vollspektrum-Öl ist ein Produkt, das einige der in der Cannabispflanze natürlich vorkommenden Phytochemikalien wie Cannabidiol, Terpene, Flavonoide und unter anderem THC verwendet.

CBD-Breitspektrum-Öl
CBD-Breitbandöl enthält ebenfalls Cannabidiol und alle anderen in der Hanfpflanze vorkommenden Verbindungen, mit Ausnahme von THC, das entfernt wird.

Reines CBD-Öl
Wie der Name schon sagt, enthält reines CBD keine anderen Cannabinoide, Terpene oder Flavonoide.

CBD-Vollspektrum-Öl ist ein Produkt, das einige der in der Cannabispflanze natürlich vorkommenden Phytochemikalien enthält, darunter Cannabidiol, Terpene, Flavonoide und – neben anderen Cannabinoiden – THC.

Dieses Öl ermöglicht den so genannten „Entourage-Effekt„, d. h. das Vorhandensein von Wirkstoffen in der Pflanze bewirkt, dass diese in Synergie wirken und sich gegenseitig verstärken, um eine Gesamtwirkung zu erzielen, die über die einfache Summe der einzelnen Wirkungen hinausgeht.

CBD-Breitbandöl enthält ebenfalls Cannabidiol und alle anderen in der Hanfpflanze vorkommenden Verbindungen, mit Ausnahme von THC, das entfernt wird.

Da es nicht vorhanden ist, ist CBD-Breitbandöl daher ideal für diejenigen, die nicht mit THC in Berührung kommen wollen.

Wie der Name schon sagt, enthält reines CBD keine anderen Cannabinoide, Terpene oder Flavonoide.

Die Reinigung von CBD erfordert viel zusätzliche Arbeit, aber man erhält die höchstmögliche Konzentration von CBD, so dass ein Reinheitsgrad von 99,9 % erreicht wird.

Reines CBD-Öl ist daher ein Schlüsselelement, um ein Produkt mit gleichbleibender Qualität und gleichem Geschmack zu erhalten, unabhängig von der Menge der in der Pflanze, aus der es extrahiert wird, vorhandenen Bestandteile.

Reines CBD – da es keine Spuren von THC enthält – ist auch eine perfekte Lösung für diejenigen, die empfindlich auf Tetrahydrocannabinol reagieren oder in Gebieten leben, in denen die Gesetze in Bezug auf dessen Anwesenheit strenger sind.

Er bezieht sich auf die kombinierte Wirkung der verschiedenen in der Cannabispflanze enthaltenen Substanzen: Studien berichten, dass das Ergebnis dieser Kombination eine synergistische Wirkung erzeugt, die die einzelnen Vorteile gegenseitig verstärkt, was zu einer Gesamtwirkung führt, die die bloße Summe der einzelnen Substanzen übersteigt.

CBG (oder Cannabigerol), ein Phytocannabinoid, das zu den erst kürzlich entdeckten gehört, ist bei weitem eines der wichtigsten der in der Cannabispflanze natürlich vorkommenden Stoffe.

CBG-Öl hat sich als besonders wirksames Beruhigungsmittel erwiesen, was in der wissenschaftlichen Gemeinschaft großes Interesse geweckt hat, so dass immer mehr Anwender auf der ganzen Welt von seinen verschiedenen Vorteilen Gebrauch machen.

Die Erforschung seiner Eigenschaften ist noch nicht abgeschlossen, aber es ist klar, dass CBG neben seinen anerkannten antibakteriellen Eigenschaften wie andere Cannabinoide Entspannung und Ruhe fördert.

Wenn das CBD-Öl längere Zeit Licht, Wärme und Luft ausgesetzt wird, trennen sich die Bestandteile und das Konzentrat verliert seine Qualität und sein Aroma.

Es ist daher wichtig, das Produkt zu schützen. Wie? Wir empfehlen, das Öl in der Originalverpackung aufzubewahren und es an einem trockenen und kühlen Ort zu lagern, fern von Licht und Wärmequellen (z. B. in einem Schrank oder einer Schublade). Die ideale Temperatur für eine ordnungsgemäße Lagerung liegt zwischen 6 und 20°C.

Bitte beachten Sie, dass sich bei niedrigen Temperaturen die Konsistenz des Produkts verändern kann: Sie können ausgefällte Partikel am Boden feststellen; dies ist ein normales Phänomen für alle Öle, das die Wirksamkeit in keiner Weise beeinträchtigt und verschwindet, sobald das Produkt wieder Raumtemperatur erreicht hat.

Auf jeden Fall. Es ist ein 100% pflanzliches Produkt.

Hanfpflanzen sind von Natur aus glutenfrei, und es besteht auch keine Gefahr einer Kontamination, da auf dem Gelände, auf dem das CBD extrahiert oder die Öle hergestellt werden, keine anderen Produkte verarbeitet werden.

Nein, das ist nicht möglich; CBD-Öl ist ein Naturprodukt und hat keine psychotrope Wirkung.

Um seine Qualität zu garantieren, werden alle Produkte ständig von externen Labors getestet, die die Werte der vorhandenen Cannabinoide und das Fehlen von Schwermetallen überprüfen und bescheinigen.

CBD-Öl ist sprichwörtlich für seine stark schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, und zahlreiche Physiotherapeuten und Masseure haben sich in den letzten Jahren dafür entschieden, es unter den vielen pflanzlichen Ölen und Salben, die üblicherweise verwendet werden, für Massagen einzusetzen.

CBD-Öle sind ein wichtiges Hilfsmittel für den Menschen und haben auch für unsere tierischen Freunde jeder Größe zahlreiche Vorteile.

Um ihr optimales Wohlbefinden und ihr Gleichgewicht zu gewährleisten, haben wir eine Produktreihe entwickelt, die ausschließlich für sie bestimmt ist und aus hochwertigen Ölen mit Fisch- oder Rindfleischgeschmack besteht.

CBD-Öle sind ein hervorragender Verbündeter der aufmerksamen Tierärzte und Züchter und werden zunehmend als wertvolle und natürliche Hilfe eingesetzt, um Stress und Unbehagen zu lindern und vorzubeugen, indem sie entspannend wirken und Juckreiz und Hautentzündungen lindern, sowie als Hilfsmittel bei der postoperativen Behandlung, um Schwellungen, Schmerzen und Muskelsteifheit zu reduzieren.

Über CBD-Hanf

CBD Alchemy Blütenstände sind ein zertifiziertes Produkt, das direkt auf unseren Bauernhöfen angebaut wird und für diejenigen bestimmt ist, die von den zahlreichen Eigenschaften von CBD profitieren möchten.

Wir verarbeiten nur ausgewählte Cannabis Sativa L. Genetik, die nach gesetzlichen Standards zertifiziert ist und daher einen hohen CBD– (Cannabidiol) und niedrigen THC-Gehalt aufweist.

Selbstverständlich sind unsere Cannabisblüten ein zertifiziertes Produkt, das nach den höchsten Standards des ökologischen Landbaus angebaut wird.

Unsere Produktionskette wendet die WHO-Richtlinien für gute landwirtschaftliche Praktiken (GACP) an und gewährleistet ein natürliches, reines Produkt, das ohne den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden oder anderen Verunreinigungen angebaut wird.

Die Cannabispflanzen, aus denen das CBD für die Herstellung unserer Produkte extrahiert wird, sind zu 100 % Made in Italy und werden im ganzen Land angebaut, insbesondere in Sardinien, der Lombardei, Sizilien, Molise, der Toskana und der Emilia Romagna.

Outdoor, Indoor und Greenhouse bezeichnen einfach die 3 Methoden des Cannabisanbaus.

Outdoor
Sie werden auf unseren Farmen nach den höchsten Standards des biologischen Anbaus angebaut; in diesen Blüten finden Sie die Energie der Sonne und die ganze Kraft der Natur.

Indoor
Von erfahrenen und leidenschaftlichen Züchtern in einer wettergeschützten Umgebung angebaut, in der alle Wachstumsparameter streng reguliert und 24 Stunden am Tag überwacht werden.

Diese Art des Anbaus bringt unglaublich kompakte Blüten von außergewöhnlicher Qualität hervor.

Gewächshaus
Eine geschützte Umgebung, in der kontrollierte Luftfeuchtigkeit, Licht und Temperatur die perfekte Verbindung von Natur und Wissenschaft schaffen, die ein hochwertiges Produkt gewährleistet.

Da die Umgebung kontrolliert wird, sind bei dieser Methode keine bestimmten Jahreszeiten für die Aussaat erforderlich, so dass die Wachstumszeiten kürzer und die Ernten zahlreich und reichhaltig sind.

Wir sind Direktproduzenten und verkaufen nur CBD-Produkte von höchster Qualität; jedes unserer Produkte ist vollständig rückverfolgbar und verlässt unsere Lager mit einem eigenen Herkunftszertifikat und einer entsprechenden Laboranalyse, die seine Reinheit bescheinigt.

Wenn die Cannabisknospen in einer geeigneten Umgebung mit bestimmten Eigenschaften aufbewahrt werden (fern von Licht, Luft, Feuchtigkeit und hohen Temperaturen), können die Cannabinoide im Inneren bis zu 2 Jahre lang aufbewahrt werden.

MELDEN SIE SICH AN UND ERHALTEN SIE

25% RABATT

Erhalten Sie exklusive CBD-Angebote und -Tipps bei CBD Alchemy. Melden Sie sich jetzt an und genießen Sie einen speziellen Rabatt von 25% auf Ihre nächste Bestellung!

* Der Rabatt ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Select your shipping country for the best shipping prices: